Aktuelles

Welche Marktchancen ergeben sich durch Klimaschutz?

Slider_Workshop_Regionale_Energiea.
Masterplan 100% Klimaschutz: Workshop 27.09.2017

Welche Marktchancen ergeben sich durch Energiewende und Klimaschutz? Einladung zum Workshop am 27.09.2017 in Braunschweig.

Einladung

Welche Marktchancen ergeben sich durch Energiewende und Klimaschutz? – Einladung zum Workshop am 27.09.2017 in Braunschweig
Welche Herausforderungen kommen durch die Energiewende und die Anforderungen des Klimaschutzes auf Märkte und Unternehmen zu? Wie können sich die Unternehmen der Region in Zukunft erfolgreich am Markt positionieren und von den Chancen der Energiewende profitieren?
Diesen Fragen möchte der Regionalverband Großraum Braunschweig zusammen mit Unternehmen aus der Region im Rahmen der Veranstaltung „Marktchancen durch Energiewende und Klimaschutz“ nachgehen und den Blick in die Zukunft richten. Die Veranstaltung spricht explizit Unternehmensvertreter von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Start-Ups und Industrieunternehmen aus der Region an.

Bringen Sie sich ein und kommen Sie ins Gespräch: Neben einem Impulsvortrag der Agora Energiewende, der sowohl die Erfordernisse als auch die Chancen einer erfolgreichen Energiewende für Unternehmen aufzeigt, werden ausgewählte innovative Unternehmen präsentieren, wie sie die Anforderungen der Energiewende als Chancen genutzt haben. Im Anschluss besteht Gelegenheit zur Diskussion und zum Austausch.
Der Regionalverband lädt Sie herzlich ein zum Workshop „Marktchancen durch Energiewende und Klimaschutz“ am 27.09.2017 von 13.00 bis 16.00 Uhr bei der Allianz für die Region, Frankfurter Straße 284, in Braunschweig. Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular unter https://klima.regionalverband-braunschweig.de/anmeldung oder per E-Mail an klimaschutz@regionalverband-braunschweig.de.

Hintergrund:
Der Regionalverband Großraum Braunschweig erarbeitet aktuell als eine von bundesweit 22 ausgewählten Kommunen einen „Masterplan 100% Klimaschutz für den Großraum Braunschweig“. Im Rahmen eines breit angelegten Beteiligungsprozesses spricht das dort angesiedelte Masterplanmanagement Schlüsselakteure in der Region an und binden Sie in den Erarbeitungs- und Umsetzungsprozess des Masterplans 100% Klimaschutz ein. Da das Verbandsgebiet stark durch Forschung, Wirtschaft und Industrie geprägt ist, kommt dem Thema Wirtschaft als Handlungsfeld ein hoher Stellenwert zu. Weitere Informationen unter klima.regionalverband-braunschweig.de.

PDF Download

csm_Foerderung_klein_babb771687
Bis zu 30% Förderung für Heizungspumpen

Die Bundesregierung fördert den Austausch von Heizungspumpen auch bei Unternehmen und Kommunen!

Deutschland tauscht aus!
Sie bekommen von uns Unterstützung bei der Bewertung, Beantragung und Ausführung!

Deutschland macht’s effizient

Die Bundesregierung hat im Mai 2016 eine umfangreiche Initiative gestartet, um die vereinbarten CO2-Ziele zu erreichen. Unter dem Motto „Deutschland macht’s effizient“ werden Energiespar-Maßnahmen gefördert. Dazu gehören auch der Austausch von alten, ineffizienten Umwälzpumpen und die Durchführung des hydraulischen Abgleichs.

Die Förderung – kurz gefasst:

  • Laufzeit: Fünf Jahre, ab August 2016.
  • Förderung des Pumpentauschs: Sie erhalten 30 % auf Kaufpreis und Installation vom Staat erstattet. Dies gilt nur für ausgewiesene Hocheffizienzpumpen. Weitere Details zu der entsprechenden Fördermaßnahme erfahren Sie unter www.bafa.de.
  • Förderung des hydraulischen Abgleichs: Auch für die dokumentierte Durchführung eines hydraulischen Abgleichs erhalten Sie 30 % der Kosten als Förderung zurück. Optional werden auch notwendige Optimierungskomponenten wie etwa voreinstellbare Thermostatventile gefördert. Weitere Details erfahren Sie im Merkblatt der entsprechenden Fördermaßnahme. www.bafa.de

Wer ist antragsberechtigt?

Antragsberechtigt sind:

  • Privatpersonen
  • Unternehmen (sofern die Bedingungen der „De-minimis“-Beihilfe erfüllt sind)
  • freiberuflich Tätige
  • Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften und kommunale Zweckverbände
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts (insbesondere Vereine, Stiftungen, gemeinnützige Organisationen oder Genossenschaften).

Wie stelle ich den Antrag?

Die Antragstellung erfolgt online in zwei Schritten.

1. Vor Maßnahmenbeginn müssen Sie sich online auf der BAFA-Homepage registrieren. Den Link für die Registrierung finden Sie in der Rubrik „Formulare“. Sie erhalten dann eine elektronische Eingangsbestätigung mit persönlicher Registriernummer.

2. Nach Umsetzung der Maßnahme und innerhalb von sechs Monaten nach der Registrierung können Sie Ihre für die Antragstellung relevanten Daten eingeben und an das BAFA übermitteln. Den Link für die Antragstellung finden Sie auch in der Rubrik „Formulare“. Das über dieses Portal anschließend erzeugte Antragsformular müssen Sie ausdrucken, unterschreiben und mit allen Rechnungen hochladen. Gewerbliche Antragsteller reichen zusätzlich die De-minimis-Erklärung ein. Dieses Formular erhalten Sie bei der Antragstellung.

Quelle: www.bafa.de

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir beraten Sie gerne.

Pumps_on_Tour_wv
Am 30.06.2016 war „Pumps on Tour“ bei VW in Hannover

Aktionstag „Pumpen auf Achse“ – Industrie 4.0 bei VW in Hannover

Am 30.06.2016 war „Pumps on Tour“ bei VW in Hannover

Pumpen verbrauchen ca. 20% des weltweiten Stroms! Durch den Einsatz von energieeffizienten Pumpen und Motoren kann der durchschnittliche Energieverbrauch von Pumpen um bis zu 80% reduziert werden!

Grundfos iSolution ist der Beitrag zum Industrie 4.0-Konzept.
Das optimale Zusammenspielen zwischen Pumpen, Antrieb, Steuer- und Schutzvorrichtungen, Mess- und Kommunikationsgeräten und aller Komponenten ist Teil des Gesamtsystems.

Dank voll funktionsfähiger Demomodelle, wurde vor Ort neben theoretischen Grundlagen auch praxisorientiertes Wissen vermitteltet. Diese wurden eindrucksvoll von Oliver Jung, Firma Grundfos vorgetragen.

Um diese und weitere Themen ging es an diesem Tag. Einzelne Fragen und Beispiele konnten besprochen und diskutiert werden. Auch im Haus VW sind Fallbeispiele mit einbezogen und Möglichkeiten aufgezeigt worden.

  • csm_Truck_bei_VW_klen_ac3b480c2f
  • csm_Grundfos_MGE_535be94ee8
  • csm_Oliver_Jung_erklaert_a7a1cecc6a
  • csm_Truck_bei_VW_klein2_dd115e8f0d
  • csm_Truck_bei_VW_klen_ac3b480c2f
  • csm_Grundfos_MGE_535be94ee8
  • csm_Oliver_Jung_erklaert_a7a1cecc6a
  • csm_Truck_bei_VW_klein2_dd115e8f0d