Skip to content
 

ENERGIEKOSTENSENKUNG
IN KRANKENHÄUSERN

Energiewende mit Einsparpotential
Wie die Modernisierung älterer Pumpensysteme in Krankenhäusern finanziell überschaubar gelingen kann, lesen Sie hier.

 

Modernisierung kostet Geld

Finanzielle Gründe oder die Angst vor massiven Störungen im Betriebsablauf halten die Betreiber davon ab, in ihre Gebäudetechnik zu investieren. Die Folge ist ein Sanierungsstau mit veralteten und nicht mehr ausreichend leistungsfähigen Pumpen.
Zudem ist die Energieeffizienz gering und der CO2-Ausstoß ist hoch. Auch die Instandhaltung ist teurer und schwieriger als bei modernen Systemen. Zudem können ältere Pumpen hygienisch problematisch sein.

 

Die Strategie

Kostenreduzierung, Energieeinsparung und CO2 Bilanz stehen im Vordergrund jeder Bewertung.
Der Strategieaufbau beginnt grundsätzlich mit der Betrachtung des Energieträgers und endet mit dem Einsatz von Steuer und Regeltechnik.
In den vergangenen Jahren konnten durchschnittlich 30-60% Betriebskostensenkung bei Pumpenanlagen realisiert werden.

Bestandsaufnahme bringt Klarheit! 

Doch warum Pumpen austauschen, wenn die alten noch funktionieren?
 Befinden sich Druck und Volumenstrom in einem ausgewogenen Verhältnis, spricht man von einem optimalen Wirkungsgrad. Geprüft werden auch die Einbauverhältnisse und Regelorgane. Solche Untersuchungen dauern je nach Größe des Systems ein bis zwei Wochen. 

DSC_7882

Finanzieren, aber wie?

Stellt sich bei der Bestandsaufnahme heraus, dass die Anlage schadhaft bzw. die technische und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht mehr gegeben ist, wird der Betreiber um einen Austausch der Pumpen nicht herumkommen.
Hilfe können Finanzierungsmodelle wie Miete, Leasing oder Contracting schaffen. Statt einer einmaligen hohen Summe wird für die Umrüstung der Pumpen ein monatlicher oder jährlicher Betrag gezahlt. Bei günstigen Konditionen können die Betreiber ihre Energiekosten senken, ohne dabei ihre Liquidität zu gefährden.


Ralf Engels, Leitung Betriebs- und Medizintechnik  Vinzenz Krankenhaus Hannover

“Meine Erfahrungen und  und welche Vorteile sich für unser Krankenhaus daraus ergeben haben.”

0101
0102
Mein Name ist Gino-Valerio Bruno.
Ich bin Projektleiter und Andersmacher bei Pumpen Binek in Steinwedel bei Hannover.

Seit 13 Jahren bin ich verantwortlich für das Aufdecken von Einsparpotentialen in Pumpensystemen. Energiekostensenkung und Klimaschutz stehen im Vordergrund unserer Strategie der Optimierung von Pumpensystemen.

Für Sie prüfen wir, von der Wasserkonditionierung bis zur Anlagenoptimierung alle relevanten Parameter die zu Einsparpotenzialen und CO2 Reduktion führen. 

Gino-Valerio Bruno

0

Betriebskosten senken

Holen Sie sich unser kostenloses Whitepaper

Live-Meeting

Nehmen Sie an einem unserer nächsten Meetings teil

Termin vereinbaren

Machen Sie gleich einen Termin und klären ihre Fragen direkt